Pflegeversicherung Generali Test

Die Generali ist eines der größten Versicherungsunternehmen und hat neben der Pflegeversicherung beispielsweise auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung und eine Haftpflichtversicherung im Angebot. In der Altersvorsorge hat sie sich für die Form einer Rente entschieden und bietet ihre Pflegeversicherung als PflegeRente an. Diese kann als Premium-, Klassik- oder Basisvariante abgeschlossen werden. Jede der drei Varianten ist nochmal in zwei Leistungsstaffeln unterteilt. Darüber hinaus wirbt der Versicherer mit einer besonders frühzeitigen Leistung und geht auch auf das zunehmend auftretende Krankheitsbild Demenz ein. Für ihre PflegeRente gibt es 2017 noch keine Testergebnisse aber im vergangenen Jahr hat die Genarali mehrere Auszeichnungen für diese Altersvorsorge bekommen.


Die PflegeRente der Generali

Die Generali hat keine Pflegetagegeld, sondern nur eine PflegeRente im Angebot und bietet auch keinen förderfähigen (Pfleg-Bahr) Tarif an. Das sich die Versicherung auf ein Produkt in der Pflegeversicherung konzentriert, macht die Tariflandschaft übersichtlich und ermöglicht dem Verbraucher schnell einen Überblick über die möglichen Leistungen und Kosten zu bekommen.

Die Leistungen der Generali PflegeRente

Generali PflegeversicherungDie Generali wirbt mit sofortigem Schutz. Das heißt, es gibt keine Wartezeit, sondern mit der ersten Beitragszahlung ist der Versicherte gegen das Risiko der Pflegebedürftigkeit abgesichert. Außerdem erfolgt die Leistungserbringung bereits ab Pflegestufe 1 und die Generali verspricht bereits zu leisten, wenn zwei ADL-Punkte (dt. Aktivitäten des Alltags) erreicht werden. Diese Punkte werden vergeben, wenn eine sogenannte Aktivität des Alltags (Fortbewegung im Zimmer, Aufstehen und Zubettgehen, An- und Ausziehen, Einnehmen von Mahlzeiten und Getränken, Waschen, Verrichten der Notdurft) nicht ohne fremde Hilfe bewältigt werden kann. Darüber hinaus kann die PflegeRente bis ins hohe Alter abgeschlossen werden und eine Erhöhung der PflegeRente kann zu bestimmten Anlässen erhöht werden. Ohne eine erneute Gesundheitsprüfung vorlegen zu müssen.
Darüber hinaus leistet die Generali bei Demenz nach Pflegestufe zwei, wenn diese seit 6 Monaten besteht bzw. mindestens 6 Monate anhalten wird. Das zeigt, dass die Generali auch die Zeichen der Zeit erkennt und der immer verstärkter auftretenen Erkrankung einen Sonderstatus zubilligt. (Ist eine Pflegeversicherung sinnvoll?).  Neben den erwähnten, umfasst der Leistungskatalog noch weitere Feinheiten, die dafür sprechen , dass das angebot der Generali in keinem Vergleich fehlen sollte.


Testergebnisse vom IVFP aus 2015

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat 2015 ein Pflegerenten-Rating erstellt und dabei 34 Tarife begutachtet. Die Generali ist unter den besten und schneidet mit einer 1,9 gut ab. Sie kann in allen vier untersuchten Bereichen (Unternehmen, Preis-Leistung, Flexibilität und Transparenz und Service) mit guten Ergebnissen überzeugen (Quelle).

Ergebnisse von Softfair aus 2015

Nachdem die Generali 2014 nicht im Rating von Softfair vertreten war, hat sich dies im Jahr 2015 geändert. Das Analysehaus Softfair hat im August 2015 ein umfangreiches Pflege-Leistungsrating veröffentlicht, das neben den Pflegetagegeldtarifen, nun auch die Pflegerenten in der Wertung betrachtet (Quelle). Hier kann die PflegeRente die Experten voll überzeugen. Alle vier aufgeführten Tarifkombinationen der Generali werden mit der höchstmöglichen Bewertung von fünf Eulenaugen und damit einem „hervorragend“ ausgezeichnet. Als Bewertungsgrundlage zieht Softfair ausschließlich die Vertragsbedingungen und öffentlich zugängliche Kennzahlen und Daten der Versicherer aus den Geschäftsberichten heran, da sie sich nur auf exakt nachprüfbare Informationen beziehen möchten.

Ratings zur Finanzstärke der Generali

Für die Generali Versicherungen liegen einige Wertungen internationaler Finanz-Ratingagenturen vor. Das sind neben den Produktbewertungen, ebenfalls wichtige Kennzahlen. Gerade wenn es um langfristig angelegte Versicherungen, wie eine Pflegeversicherung geht, kann ein Blick auf die Finanzstärke eines Unternehmens nicht schaden. Im Jahr 2014 wurde die Generali gleich von drei analysehäusern bewertet und alle drei sind sich einig und sehen eine stabile Entwicklung voraus.

Ratingagentur Wertung Bedeutung
Fitch Ratings A- sichere Anlange, sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse die Branche oder die Gesamtwirtschaft beeinträchtigen
Moody’s Investors Service A3 sichere Anlange, sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse die Branche oder die Gesamtwirtschaft beeinträchtigen
A.M. Best A exzellent

Auch Warentest ohne Aussage

Unter den 24 von Warentest im Mai 2013 analysierten Gesellschaften war die Generali nicht zu finden. Warum die Genarali im Test private Pflegeversicherungen nicht vertreten war, lässt sich nur vermuten. Vielleicht hat der damalige Tarif nicht zu den Vorgaben der Analyse gepasst und konnte deshalb nicht berücksichtigt werden. Entspricht ein Tarif nämlich nicht den Anforderungen der Analysten, wird er aus dem Ranking ausgeschlossen, um die Vergleichbarkeit der Resultate zu gewährleisten. Für den Kunden fehlte somit ein wichtiges Testurteil, mit dem er sich eine solide Meinung zu der Versicherung bilden könnte.

Erfahrungen mit der Generali

Die Kunden der Generali scheinen mit dem Service zufrieden zu sein und gute Erfahrungen mit ihrer Versicherung zu machen. In der Umfrage „Versicherer des Jahres 2015“ des Deutschen Instituts für Service-Qualität (Quelle) schafft es die Generali zwar nicht unter die Top Ten, doch im Gesamtergebnis erhält sie ein „gut“. Darüber hinaus hat sich 2015 zwei KUBUS-Siegel erhält für die „Zufriedenheit mit der Beratung“ ein „sehr gut“ und für ihren Telefonservice sogar ein „hervorragend“ von ihren Kunden.

Zum Thema Kundenmeinungen

Kundenmeinungen zu Versicherungen gibt es sehr viele. Doch Aussagen und Postings deren Urheber sich einwandfrei feststellen lässt, sind nur schwer zu finden. Dafür müsste man die Möglichkeit erhalten, persönlich mit den Versicherten zu sprechen und das ist kaum machbar. daher sollte man sich nicht auf anonyme Aussagen verlassen, sondern sich lieber an einen versierten Versicherungsmakler wenden, der mit seinem Fachwissen, bei der suche nach der passenden Versicherung professionelle Hilfe leistet.

Zurück zum Seitenanfang